Dachlatten

Nicht jede Holzlatte ist gleich eine Dachlatte. Der Begriff „Dachlatte“ ist rechtlich geschützt und garantiert eine Mindesttragfähigkeit. Die Tragfähigkeit der Latte wird durch die Sortierklasse (Güteklasse) gekennzeichnet. Eine Holzlatte ist eine Dachlatte, wenn die Sortierklasse S 10 oder S 13 entspricht. Seit 2012 ist auch ein chemischer Holzschutz für Dachlatten unzulässig, da dieser als unnötig gilt. Die Dachlattung und Konterlattung unter der Dachdeckung ist bei Hinterlüftung nicht durch Pilze und Insekten gefährdet.

Beschreibung

Die Dachlatten der Qualität 1-3 sind 4-seitig gehobelt und können sehr vielseitig verwendet werden. Ob im Innen- oder Außenbereich, die Latten aus Douglasie sind dauerhaft und widerstandsfähig, jedoch sollte trotz allem direkter Erdkontakt vermieden werden. Die Konstruktionslatten sind technisch getrocknet und haben eine Restfeuchte von 14- 18 %.

Die technisch getrockneten Dachlatten sind optimal für das Errichten einer Unterkonstruktion beim Dachausbau. Bei der Dachdämmung des Innenbereichs ist oftmals das Anbringen einer Konter- oder Kreuzlattung erforderlich. Die 2 m langen Dachlatten sind sowohl für das Anbringen einer Innendämmung als auch für das Anbringen von Gipskartonplatten oder Verschalungen bestens geeignet.

Außerdem können Sie die Dachlatten für das Anbringen einer Konter- oder Kreuzlattung von Dachdämmung im Innenbereichs verwenden. Somit sind sie nicht zur Dacheindeckung geeignet, sondern können auch für das Anbringen einer Innendämmung oder für das Anbringen von Gipskartonplatten und Verschalungen eingesetzt werden.